Wadō-Ryū

Geschichte des Wadō-Ryū Karate-Dō

Die Karate-Stilrichtung Wadō-Ryū wurde von Prof. Hironori Ōtsuka begründet. Er kombinierte darin das von Funakoshi Sensei unterrichtete Karate mit den Techniken des Shindo Yoshinryu Jiu Jitsu. Wadō-Ryū wurde 1964 von der Japan Karatedo Federation (JKF) als Stilrichtung aufgenommen. 

 

yo me
Hironori Ōtsuka Sensei (8. Dan Shindo Yoshinryū Jitsu, 10. Dan Wadō-Ryū)


Hironori Ōtsuka Sensei, Demonstration Kumite

Hironori Ōtsuka Sensei, Demonstration Tanto Dori

Der Begriff Wadō kann mit »Weg des Friedens« oder »Weg der Harmonie« übersetzt werden, und Ryū bedeutet »Ort« oder »Schule«.

Hironori Ōtsuka vertraute seinen Schülern mit folgenden Zeilen die Geisteshaltung seiner Karate-Stilrichtung an:

NIHON NO BUDŌ DE WA ONOONO NO RYUŪHA NI DŌKA GA ARU. RYŪSO GA KEIKO JISSEN NI ATATTE KOKORO ETE OKU BEKI KOTO MATA RYUŪ NO MOKUHYŌ MEZASU KOTO O UTA NI TAKUSHITA NO DE ARU.

»Man glaubt, Budo sei nur stürmische Wildheit. Doch es ist der Weg des Strebens nach Harmonie, es ist der Weg, der nach Harmonie ruft.«

Otsuka Hironori ernannte 1981 seinen Sohn Otsuka Jiro, Hironori Ōtsuka II, zu seinem Nachfolger. Dieser gründete und leitet seitdem die Wadō-Ryū Renmei. Mittlerweile leitet Kazutaka Ōtsuka Sensei (Waka Sensei), Enkel von Grossmeister Hironori Ōtsuka Sensei, den Humbu Dōjō in Tokyo.

 

Prinzipien des Wadō-Ryū Karate-Dō

Folgende Prinzipien liegen der Stilrichtung Wadō-Ryū zugrunde:

  • SANMI-ITTAI  [三位一体]
    • TEN I      [転位]          →  Änderung der Stellung
    • TEN TAI  [転体]          →  Gewichtsverlagerung
    • TEN GI     [転技]            Einsatz von Technik
  • TAI SABAKI    [体捌き]   →  Verlassen der Angriffslinie
  • KYUSHO         [急所]       →  Technik auf Vitalpunkte
  • MUDANA NA CHIKARA O IRENAI        [無駄な力を入れない]     →  Unnötige Kraft vermeiden
  • MUDANA NA DOSA O SHINAI            [無駄な動作をしない]      →  Unnötige Bewegung vermeiden
  • MUDANA NA WAZA O TSUKAWA NAI  [無駄な技を使わない]  →  Unnötige Technik vermeiden
  • GLEICHZEITIGKEIT       →  Abwehr und Konter
  • FLUSS                         →  Zwischen den Techniken


Damit sind folgende Eigenschaften im Wadō-Ryū vereint:

Entspannen – Loslassen – Sinken – Wurzeln – Nachgeben – Folgen – Verbinden – Belebt – Leicht – Natürlich – Einheitlich – Fliessen – Stetig – Gleichmässig – Gerichtet – Voll und Leer

Diese Begriffe werde sich nach und nach durch regelmässiges Training mit Sinn erfüllen.

 

Dōjō Kun der Wadō-Ryū Karate-Do Academy

Die Schüler sollten beim Praktizieren von Karate und im täglichen Leben nach der Maxime, dem DOJO KUN (道場訓), streben:

  • REIGI O OMONJI  [一、礼儀を重んじ]                                                   Zeige gegenüber allem Respekt und Höflichkeit.
  • SHINKENMI NI TESHI  [一、真剣身に徹し]                             Sei ernsthaft in allem was Du tust.
  • SHINSHIN O KITAE WAZA O NERI  [一、心身を鍛え技を錬り] Arbeite hart mental und physisch, wiederhole die Techniken wieder und wieder.
  • JINKAKU KANSEI NI TSUTOME   [一、人格完成に務め]            Strenge Dich an, ein besserer Mensch zu werden.
  • WA NO MICHI O KIWAMEYO  [一、和の道を究めよ]                Finde Frieden und Harmonie in Deinem Leben.